20*C+M+B+24

20*C+M+B+24

Am 8.1.2024 durften wir uns über den Besuch der Sternsinger aus der Schule St. Johannesberg freuen, die uns mit Liedern und Weihrauch den Segen „20*C+M+B+24“, Christus Mansionem Benedicat, für das kommende Jahr ins Haus gebracht haben.

„Gemeinsam für unsere Erde – in Amazonien und weltweit“ lautet das Leitwort der diesjährigen Aktion. Weitere Informationen können Sie unter www.sternsinger.de erhalten.

Adventsfeier und Bewohnerweihnacht

Adventsfeier und Bewohnerweihnacht

Weihnachten auf dem Dachboden

Was haben zwei neugierige Mäuse und drei rappende Hirten gemeinsam? – Im „normalen Leben“ wahrscheinlich nichts! – In dem Weihnachtsstück, dass in Kürze in unserer Kapelle aufgeführt wird, sind es wichtige Akteure …! Weitere wundersame Dinge passieren auf einem Dachboden: verstaubte Holzfiguren erwachen plötzlich zum Leben …!

Bereits seit einigen Wochen proben elf handverlesene Laiendarsteller unter der Leitung von Anja Petras die Weihnachtsgeschichte. In diesem Jahr zeigen sich die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter vom Caritas Wohnen für die Vorbereitungen verantwortlich. Gemäß des Caritas Mottos „Alles außer gewöhnlich“ dürfen die Besucher des Stücks eine heitere-besinnliche Geschichte von der Geburt Jesu erwarten. Geplant sind insgesamt drei Aufführungen: am 15.12. zur Mitarbeiter-Weihnachtsfeier, sowie zwei Aufführungen am 21.12. zur Bewohner-Weihnachtsfeier.

Eine herzliche Einladung an alle, die neugierig geworden sind! 😊

Stefan Kirchberg

Walburgagruppe

Die Reise der ersten Male

Die Reise der ersten Male

Die Bernd-Schulte-Gruppe machte eine Reise nach Wisch in Schleswig-Holstein

Eine Reise der vielen Ersten Male!

Zum ersten Mal:

  • Mit dem ICE gefahren
  • 11 Tage ohne Eltern gewesen
  • In einem ehemaligen Kälberstall geschlafen
  • Ein U-Boot von außen und von innen gesehen
  • Fish´n´Chips gegessen
  • Hamburg besucht
  • Ein Musical besucht, in dem nicht gesungen wird
  • Barfuß durch den Ostseesand gelaufen und sogar die Zehen ins Meer getaucht
  • Urlaub mit dem Teil einer anderen Wohngruppe gewagt (und es war toll)
  • Viele neue Brett- und Gesellschaftsspiele kennen und spielen gelernt (SkyJo, Dogs, Noch Mal)
  • Einen goldenen Mann gesehen
  • Einer Möwe dabei zugesehen, wie sie eine Flunder aus dem Meer fischt und dann frisst
  • Mit einem öffentlichen Verkehrsmittel auf der Elbe entlang gefahren
  • Das erste Mal überhaupt eine Gruppenreise begleitet
  • Kettenkarussell, Achterbahn und Wildwasserbahn gefahren (und dabei klitschnass geworden)
  • Bei einem Rollstuhlwettrennen gewonnen
  • Im Traktor gesessen
  • Esel gestriegelt
  • Stoffbeutel bemalt
  • Knüpfen gelernt
  • Als Bedienungshilfe hinter der Theke gestanden
Die extra Portion Gesundheit

Die extra Portion Gesundheit

Am 15.09.2023 gestalteten wir bei sonnigem Wetter einen Nachmittag zum Thema „Gesundheit“. Ein buntes Angebot wurde zusammengestellt und verschiedene Themenstände durchlaufen.

Wie sieht ein gesunder Teller aus? Wie putze ich meine Zähne und wie unterstützt mich „KAI“ dabei? Was enthält wieviel Zuckeranteil?

Erstaunlich, dass sich Ketchup und Cola die ersten Ränge bei unserem Rätsel teilten. Und wissenswert, dass die täglich empfohlene Zuckermenge bei acht Stückchen Würfelzucker liegt.

Sportlich ging es weiter. Eine Variation von Bewegungsmöglichkeiten für alle Teilnehmenden, ob zu Fuß oder mit quietschenden Rollstuhlrädern. Um anschließend eine Pause einlegen zu können, war die Entspannungsoase genau das Richtige. An jeder Station erhielten die Teilnehmenden einen Stempel. Insgesamt neun galt es zu sammeln. Belohnt wurde der Ehrgeiz mit einer Medaille.

Und dann: der „Körperteil Blues“. Nachdem die Wohngruppen erst einzeln zum Lied tanzten, wurde zum Abschluss in der Gemeinschaft gerockt, natürlich mit Zugabe. Dabeisein hat sich gelohnt.

Beim Abendessen sorgte eine bunte Salatbar für leckeres Erstaunen – doch: die Bratwurst durfte sich dazwischen mogeln…

Nadine Rath

Cowboy und Indianer

Cowboy und Indianer

Die Walburgagruppe machte im August eine Zeitreise in die Westernstadt „El Dorado“ bei Templin. Dort erlebten wir eine Mitmach-Vorstellung von Indianertänzen mit echten Indianern! Im Streichelzoo der Stadt entkam kein Zicklein unseren Liebkosungen. Auf den Ponyritt haben wir dann aus Rücksicht auf die Gesundheit der Tiere lieber verzichtet…

Aber mit einer authentischen Postkutsche rasten wir durch das Städtchen, dass der Staub nur so flog! Und bei der actionreichen Westernshow erlebten wir am Ende live einen stilechten Banküberfall mit Schlägerei, Schießerei, Explosionen und schließlich einem Happy End.

Wir hatten alle riesigen Spaß!

Stefan Kirchberg

Gruppenurlaub

Gruppenurlaub

Die Stephanusgruppe war im Mai in Olpenitz an der Ostsee im Urlaub. Wir haben dort die Seele baumeln lassen, den Strand genossen und viele tolle gemeinsame Stunden beim Tischtennis- und Billardspielen verbracht. Alle haben die Entspannung am Meer genossen und waren traurig als der Urlaub zu Ende war.

E. Eichler (Stephanusgruppe)

Special Olympics World Games

Special Olympics World Games

Bei den SPECIAL OLYMPICS WORLD GAMES

Am 20.06.2023 besuchten einige Bewohner des Valentinenhofes die „Special Olympics“ in Berlin. Drei Mitarbeitende begleiteten sieben Bewohner aus der Walburga- und Franziskusgruppe zum Messegelände. Neben dem Hauptgrund unseres Besuches – als „FANS IN THE STANDS“ internationale Mannschaften beim Handball spielen anzufeuern – gab es für alle noch die Möglichkeit weiterer Aktivitäten. So gab es in der „ACTIVITY ZONE“ aus jedem der 16 Bundesländer in einer Halle je ein Spielangebot: Hockey spielen, Inliner fahren, Papierflieger basteln, Seifenblasen fliegen lassen, Ski laufen, Memory spielen und einiges mehr. Am Ende des Spiele-Parcours erwartete die gesamte Gruppe eine Siegerehrung, bei der nach dem Motto „Everyone is a winner“ (Alle sind Sieger) die Teilnehmenden eine Goldmedaille erhielten! Als wir uns dann schon (fast) auf dem Rückweg begaben, ließen wir uns noch zu einem letzten „Act“ überreden. Mit professioneller Unterstützung erklommen einige von uns zum ersten Mal in ihrem Leben einen Kletterturm. Eine tolle Erfahrung für jeden, der sich dazu entscheiden konnte!

Fazit: Ein lustiger, sportiver Tag für alle, der so schnell nicht vergessen wird.

Freilichtdisko

Freilichtdisko

Ein liebgewordener Brauch ist die Durchführung der Freiluftdiskotheken im Frühling und im Herbst. Und so tanzten wir am 12.05.2023 bei schönstem Frühlingswetter in den Mai. Eine perfekte Stärkung für die Tanzpause waren die mundgerechten Häppchen, die jede Wohngruppe mitbrachte. Und natürlich verwöhnte uns unser Barkeeper mit Maibowle und leckeren Getränken.

D. Regenberg (Tagesstruktur)

Café 91

Café 91

Nach „kurzer“ Coronapause laden freiwillige Helferinnen und Helfer aus dem Selbstbestimmten Wohnen mit Begleitung wieder regelmäßig zum Café 91 ins Haus Luise des Caritas-Wohnen St. Johannesberg ein. Zu einer Tasse Kaffee oder Kakao wurden leckere Waffeln mit heißen Kirschen und einem Hauch von Sahne angeboten. Es war ein geselliger Nachmittag, der von vielen Bewohnerinnen und Bewohnern voller Eifer angenommen wurde.

Dorina Miculcy
Koordinatorin Selbstbestimmtes Wohnen mit Begleitung

Neue Hühner im Valentinenhof

Neue Hühner im Valentinenhof

Seit dem Herbst vergangenen Jahres wird unser Garten im Valentinenhof von Hühnern bevölkert. Bewohnerinnen und Bewohner der Franziskusgruppe hatten sich für die Hühnerhaltung ausgesprochen und so wurden zunächst „Probehühner“ zur Miete angeschafft. Nach Abschluss der Testphase waren sich alle einig: Der Valentinenhof benötigt eigene Hühner. Inzwischen sorgen fünf Hühner für ein frisches Frühstücksei am Wochenende im Valentinenhof des Caritas-Wohnen St. Johannesberg.

Franziskusgruppe

20 * C + M + B + 23

20 * C + M + B + 23

An Gottes Segen ist alles gelegen! Wir freuen uns, dass wir auch in diesem Jahr wieder von den Sternsingern der Kirchengemeinde Herz Jesu Oranienburg besucht wurden. Neben den Wohngruppen und der Schule St. Johannesberg erhielten auch die Mitarbeitenden in der Verwaltung einen königlichen Besuch.

Matthias Jakob, Leitung

Weihnachtsfeier

Weihnachtsfeier

Der Altarraum unserer Kapelle wird zur Bühne. In diesem Jahr präsentieren Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Schule St. Johannesberg ein sehr unterhaltsames Weihnachtsanspiel. Traditionell bildet es den Auftakt für einen schönen vorweihnachtlichen Abend in den Wohngruppen. Allen Mitwirkenden – vielen Dank für diesen schönen Nachmittag.

Matthias Jakob, Leitung